Drei neue Mercedes-Benz Vito 114 CDI für die Arbor AG

Die Arbor AG, Traditionsunternehmen und gefragte Adresse für hochwertige Stapler-Produkte, setzt seit über 20 Jahre auf die Marke mit dem Stern. Neu sind drei Mercedes-Benz Vito 114 CDI dazugekommen.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Drei neue Mercedes-Benz Vito 114 CDI sind seit Anfang März 2020 für die Arbor AG im Einsatz. «Mercedes-Benz passt perfekt zur Arbor AG. Beide Unternehmen vereinen Tradition sowie Innovation und stehen für hochwertige und langlebige Produkte», zieht Christian Eggenberger, stv. Leiter Kundendienst / Technik, Parallelen.

Das Familienunternehmen ist bekannt für erstklassige Stapler-Produkte und einen Top-Service. Dass das Hause Arbor auch im Bereich ihrer Service-Fahrzeuge optimal aufgestellt ist – machen die drei neuen Mercedes-Benz Vans deutlich. «Unser Mitarbeitenden sind sehr zufrieden und schätzen das Handling, die Laufruhe und natürlich die Zuverlässigkeit», freut sich Christian Eggenberger.

Die drei Flottenjüngsten punkten zudem mit ihrem Innenleben bzw. mit dem praktischen Innenausbau von Sortimo. Zu den weiteren Ausstattungshighlights gehört unter anderem 7G-TRONIC PLUS. Das Automatikgetriebe besitzt 7 Gänge, die die Motordrehzahlen in jeder Fahrsituation möglichst niedrig halten.

Die breite Spreizung des Getriebes und die fein abgestuften Gänge reduzieren Drehzahlsprünge beim Gangwechsel. Dies führt zu komfortablem Schaltverhalten und spart Kraftstoff. Zum Ausstattungsumfang gehören TEMPOMAT, Berganfahrhilfe, Kick-down-Schalter, Parksperre und Massnahmen, die eine sichere Bedienung unterstützen.

Christian Eggenberger streicht zudem die Anhängerkupplung mit 2 Tonnen Anhängelast sowie die 1,11 Tonnen Nutzlast positiv heraus. «Wir sind durchs Band zufrieden, sowohl mit den neuen Vito als auch mit der Lorenz Nutzfahrzeuge AG», sagt er. Ein nächster Vorteil, der mit den neuen Vito ganz vorne mitfährt, ist MERCEDES SWISS INTEGRAL.

Das Serviceleistungspaket beinhaltet: Reparaturkosten (auch Verschleiss) bis 100‘000 Kilometer oder 3 Jahre, kostenlose Servicearbeiten bis 100‘000 Kilometer oder 10 Jahre gedeckt. Es gilt das zuerst Erreichte. «Das Gesamtpaket ist stark», ist Christian Eggenberger überzeugt.